Skip directly to content

Über uns

Historischer Kontext

Die Lausitz wurde seit dem Mittelalter von verschiedenen elbslawischen Stämmen besiedelt. Neben den namensgebenden „Lusitzern“ ist der Stamm der „Milzener“ zwischen Bautzen und Görlitz belegt. Die „Milzener“ sowie einige ihrer Nachbarn werden erstmalig in zeitgenössischen Schriften um das Jahr 850 erwähnt. Ihre Siedlungstätigkeit brachte viele der heute bestehenden Ortschaften und Burganlagen hervor. Bislang ist zur slawischen Besiedlung der Oberlausitz in dieser Zeit nur wenig bekannt. Die Quellenlage wird erst nach der Landnahme deutschsprachiger Siedler ab dem 12. und 13. Jahrhundert besser. Heute kennt man zwar 60 Burgwälle, hingegen sind Siedlungen bisher aber noch unzureichend lokalisiert und untersucht.
 

Der Verein

… ist gemeinnützig. Er besteht seit 2001 und ist Träger der Kinder- und Jugendhilfe.
… arbeitet international mit Vereinen aus Polen, Tschechien, Dänemark und Litauen zusammen.
… erforscht und stellt die Alltagskultur der elbslawischen Stämme im 11. Jahrhundert dar. Insbesondere befasst er sich mit dem Stamm der „Milzener“.
… vermittelt lokale Geschichte und Forschungsergebnisse durch Präsentationen, Workshops und kulturelle Veranstaltungen.
 

Mitgliedschaft

Vollmitglied kann jeder werden, der über 16 Jahre alt ist und eine Probezeit von einem Jahr durchlaufen hat. Kinder bis 16 Jahren benötigen die Zustimmung ihrer Eltern oder eines gesetzlichen Vertreters.
Jeder, der sich darüber hinaus mit den Zielen des Vereins verbunden fühlt,  hat die Möglichkeit Fördermitglied zu werden, ohne zwingend Vollmitglied zu sein.
Wenn ihr Euch für eine Mitgliedschaft / Fördermitglied entscheidet, dann meldet euch über Kontakt auf unserer Seite. Danach bekommt ihr das Anmeldeformular zugeschickt.
Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, das wir in unsere Reihen aufnehmen können.
Interessierte sind herzlich eingeladen an unseren Veranstaltungen teilzunehmen, um sich das Vereinsleben anzuschauen.
 

Aktivitäten

Freilichtmuseum

Die Rekonstruktion und Unterhaltung eines slawischen Dorfes ist ein Hauptziel des Vereins. Hier werden alle Lebensbereiche des 11. Jahrhunderts wie Hausbau, Landwirtschaft, Handwerk und Handel greifbar dargestellt und vermittelt.

Pädagogische Projekte

Der Verein bietet zielgruppenorientierte Projekte an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der interaktiven Auseinandersetzung mit der „Milzener“-Alltagskultur. Durch praktische Tätigkeiten werden Erfahrungen, Kompetenzen und Wissen vermittelt.

Veranstaltungen

Der Verein ist sowohl als Veranstalter als auch Akteur tätig. Daher gehören eigene Freiluftveranstaltungen, Workshops, Präsentationen in Museen sowie Ganztagsschulangebote zum Aktivitätsbereich.

Experimentelle Archäologie

In Partnerschaft mit dem Bereich Ur- und Frühgeschichte der Universität Jena führt der Verein wissenschaftliche Experimente durch, die sich mit ungeklärten archäologischen Fragestellungen der Bereiche Alltagskultur und Handwerk befassen.

Deutsch