Skip directly to content

"Befeuerung des rekonstruierten neolithischen Keramikbrennofens" in Melaune 18.-22.06. und 14.-16.09.2019

Nachdem der aus fast sieben Tonnen Lehm bestehende Ofen ausgetrocknet war, konnte mit der ersten Befeuerung vom 14.09 bis zum 16.09.2018 festgestellt werden, dass der Rekonstruktionsbau und der erste Feuerungsversuch erfolgreich verlaufen ist. Einen Raummeter Buchenholz und acht Stunden später stand fest, der Ofen funktioniert und es können ohne Probleme über 850 Grad Celsius erreicht werden.

   zur Galerie

Aktuell hat das Team der Technischen Abteilung an der Römisch Germansichen Kommission zusammen mit unserem Verein zwei weitere Befeuerungen durchgeführt. So wurde am 18.06 und am 22.06 jeweils ein Durchlauf mit Keramik in der Brennkammer vorgenommen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alle Gefäße überstanden die Konfrontation mit über 800 Grad Celsius und können nun kratz- und wasserfest als Blumentopf, Stifthalter oder natürlich zu Studienzwecken eingesetzt werden.
Die Arbeit mit dem Ofen wird fortgesetzt und wir werden weiter darüber berichten. Danke an alle Beteiligten.

 

Deutsch